Was ist Paradontitis ?


Paradontose = Paradontitis

Die früher als „Parodontose" bezeichnete Erkrankung des Zahnbettes wird durch eine Entzündung im Bereich der Zahnwurzel verursacht. „Parodont" bedeutet „um den Zahn herum" und Entzündungen bezeichnet man in der Medizin mit der Endung „itis". Die korrekte Bezeichnung lautet also „Parodontitis". Früher glaubte man, der Rückgang des Zahnfleisches sei eine Art Verschleißerscheinung. Daher kam der Name „Parodontose", wobei die Endung 'ose" auf den Verschleiß, die Abnutzung hinweisen sollte, wie zum Beispiel auch bei der „Arthrose" (Gelenkverschleiß).

Parodontitis ist eine Volkskrankheit! Jeder zweite Erwachsene ist davon betroffen.

Bei Paradontitis droht Zahnverlust

Parodontitis fuhrt zu einem langsamen Abbau des Zahnhalteapparates. Hierbei werden Fasern, Gewebe und Knochen rund um die Zähne zerstört. Äußerlich ist dies durch einen Rückgang des Zahnfleisches und durch das Auftreten von „längeren Zähnen" zu beobachten. Wird die Erkrankung nicht rechtzeitig behandelt, so kommt es zu einem Abbau der Knochenstruktur bis hin zu einem Ausfall der betroffenen Zähne.

was ist Paradontitis  wie entsteht Paradontitis  die Behandlung

keyboard_home.gifStartseite     Praxis Anfahrt Leistungen Ästhetik Implantate Paradontologie Prothetik Labor Impressum